Februar 2015: Lesung der „Astronauten“

Die Astronauten, das sind Patric Marino und Oli Kuster. Zusammen verbinden sie sphärische Synthie-Klänge und Texte über verschwundene Physiker, die kalabresische Mafia oder Coiffeure.  Dank Jung im All war das Duo am 4. Februar  im Aargauer Literaturhaus anzutreffen, wo sie ihre elektrosphärische Poesie zum Besten gaben. Mittlerweile ist eine Debut-CD erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s